Freitag, 20. Dezember 2013

- Zusammenfassung der mündlichen Kernaussagen von Herrn Loos zu dem "Demographiebericht für die Stadt Lage" am 4.12.2013 (Teil1)

Liebe Besucherinnen und Besucher,

vor einigen Tagen hatten wir Ihnen bereits die schriftliche Präsentation von Herrn Reinhard Loos (im Auftrag der Bertelsmann – Stiftung) über den "Demographiebericht für die Stadt Lage" anlässlich der ersten Tagung zum Thema "Lage gestaltet den demographischen Wandel" am 4. Dezember 2013 vorgestellt (siehe unseren vorherigen Beitrag!). Und wir hatten Ihnen angekündigt, die wichtigsten mündlichen Aussagen aus dieser Präsentation noch einmal zusammenzufassen und hier vorzustellen.

Damit wollen wir heute beginnen. Der folgende Beitrag umfasst ungefähr die erste Hälfte des Vortrags von Herrn Loos.

In einer Vorwegnahme kann man folgende wesentliche Aspekte bereits festhalten:

- Die Stadt Lage hat im Verhältnis zu anderen Kommunen noch eine vergleichsweise geringe negative Bevölkerungsentwicklung.
- Die Stadt Lage hat im Verhältnis zu anderen Kommunen noch eine vergleichsweise hohe Geburtenrate.
- Anders als in anderen Kommunen sinkt die Bevölkerungszahl in Lage in der Kernstadt stärker als in den Ortsteilen, während woanders die Kernstadt eher stabiler ist und die Ortsteile Einwohner verlieren.
- Die Stadt Lage hat, wie auch andere vergleichbare Kommunen, eine sehr hohe Abwanderungsrate von Zwanzig- bis Fünfundzwanzigjährigen.
- Die Stadt Lage hat, negativer als in anderen Kommunen, über das gesamte Altersspektrum hinweg einen durchgängig negativen Wanderungssaldo. D.h.: Die Stadt Lage verliert vor allem Einwohner durch Abwanderung.
- Eines wird häufig vergessen: Was eine Kommune selbst durch Zuzug gewinnt, nimmt sie anderen Kommunen durch Abwanderung weg. Und da alle das Gleiche tun, entsteht hier ein Konkurrenzkampf, der keine der betroffenen Kommunen weiterbringt.

Aber die Einzelheiten (Teil 1) können Sie selbst nachlesen, und zwar unter folgendem Link:


Teil 2 folgt!

Keine Kommentare:

Kommentar posten