Sonntag, 19. Januar 2014

- tolle Vorschläge für die Gestaltung des Geländes an der alten Tennishalle in Hörste

Liebe Besucherinnen und Besucher,

vielleicht erinnern Sie sich noch an die Auseinandersetzungen um die Verwendung des Geländes an der alten, mittlerweile abgerissenen Tennishalle in Hörste. Wir haben vor allem im letzten Jahr auf dieser Seite häufig und ausführlich darüber berichtet. 

Einer der Vorschläge war bekanntlich allen Ernstes, dort - im Außenbereich! - ein Baugebiet mit 15 oder 20 Einfamilienhäusern zu schaffen. Wie absurd dieser Gedanke war, erschließt sich einigen vielleicht spätestens jetzt, wo wir die Folgen des demographischen Wandels für die Stadt Lage diskutieren und wo sich zeigt, dass ganz andere Maßnahmen erforderlich sind als die Planung von Neubausiedlungen. Die BBL hat Pläne für eine Wohnbebauung von der ersten Sekunde an konsequent bekämpft und am Ende zusammen mit anderen Parteien in der entscheidenden Ratssitzung die Verwirklichung auch verhindert.

Einige Vereine und engagierte Persönlichkeiten aus Hörste dagegen haben die gesamte Zeit über Pläne für eine kreative Gestaltung eines Dorfgemeinschaftsplatzes weiter verfolgt, auch wenn Teile der Öffentlichkeit vielleicht geglaubt haben, es geschähe hier nichts mehr. Solche Pläne haben wir als BBL ebenfalls von Beginn an sehr unterstützt, da sie unseren eigenen Vorstellungen und Forderungen über eine Gestaltung des Geländes entsprachen.

Am letzten Mittwoch (15. Januar 2014) hat die in Hörste ansässige Landschaftsgärtnerin Frau Klingen einen von ihr kostenlos (!) entwickelten Entwurf für die Gestaltung des Geländes vorgelegt, in den auch die Ergebnisse einer Umfrage innerhalb der Hörster Bevölkerung eingeflossen sind.

Das Ergebnis ist nach unserer Ansicht hervorragend! Falls die Pläne so oder mindestens so ähnlich verwirklicht werden, erhält die Bevölkerung in Hörste und natürlich auch im gesamten Lage einen wunderschönen Platz für sportliche Betätigung, für Freizeitgestaltung oder einfach nur für die Erholung. Wir finden, dass den aktiven Vereinen und Personen und vor allem natürlich Frau Klingen für ihr Engagement Dank gebührt.

Mit den folgenden beiden Bildern zeigen wir Ihnen einen kleinen Vergleich, damit Sie schon einmal eine erste Vorstellung von den angedachten Möglichkeiten bekommen. Das erste Bild zeigt das Gelände kurz nach dem Abriss der alten Tennishalle am 30. Mai 2013. Das zweite Bild zeigt eine von Frau Klingen gezeichnete Veranschaulichung ihres Entwurfs vom 13. November 2013, ungefähr vom gleichen Punkt aus und aus ungefähr der gleichen Perspektive betrachtet wie auf dem Foto.

Jetzt geht es an die weitere Verwirklichung und an die Arbeit – wir werden Sie auch über dieses für die gesamte Stadt positive Projekt weiter auf dem Laufenden halten.







Keine Kommentare:

Kommentar posten