Montag, 27. Mai 2019

Bürgermeisterwahl in Lage

Die erste Runde der Bürgermeisterwahlen in Lage ist gelaufen. Die Ergebnisse bewegen sich im Großen und Ganzen gesehen im Rahmen dessen, was erwartet werden konnte und was erwartet wurde: Es wird am 16. Juni 2019 zu einer Stichwahl zwischen Matthias Kalkreuter (SPD) und Dr. Stefan Everding (CDU) kommen.

Angesichts des Negativtrends seiner Gesamtpartei SPD hat sich Matthias Kalkreuter mit 28,7 %  achtbar geschlagen. Und angesichts der Tatsache, dass er bisher in Lage nicht bekannt war, ist auch Dr. Everding mit seinem Ergebnis von 26,9 % zufrieden. Beide Ergebnisse bewegen sich grob betrachtet noch im Rahmen von früheren Wahlergebnissen dieser beiden Parteien, für eine tiefgründige Interpretation mit weitgehenden Schlussfolgerungen eignen sie sich daher nicht.

Frank Drexhage von den Grünen hat mit 18,6 %  eigentlich ebenfalls ein achtbares Ergebnis erzielt, ist aber dennoch ein wenig enttäuscht, weil er die 20 % - Marke nicht erreicht hat. Angesichts des  augenblicklich sehr positiven Gesamttrends seiner Partei ist diese Einstellung, dass man noch etwas mehr hätte erwarten können, nachvollziehbar.

Frau Hannen von der FDP hatte sich einen Einzug in die Stichwahlen erhofft. Trotz des guten Gesamtergebnisses (16,3 %), das deutlich über den gewöhnlichen Parteiwahlergebnissen der FDP liegt und das zu einem guten Teil wohl auch auf die intensive Wahlkampfarbeit von Frau Hannen zurückzuführen ist, war das Ziel „Stichwahl“ wohl von Beginn an deutlich zu ambitioniert.

Herr Detert von der AfD ist als einziger im einstelligen Bereich verblieben (9,5 %). Er ist nach eigener Aussage auch damit sehr zufrieden. Dennoch dürfte die Bürgermeisterwahl für die AfD nur die Vorbereitung für die Beteiligung an den kommenden Kommunalwahlen gewesen sein.

Am 16. Juni 2019 in der Stichwahl könnte es spannend werden. Wenn man etwas pauschal die Stimmen der bisherigen Kandidaten in zwei „Lager“ einteilt, ergeben sich nicht solche eindeutigen Mehrheiten, dass heute eine zuverlässige Voraussage möglich wäre. Außerdem ist nicht sicher, ob es wieder eine relativ hohe Wahlbeteiligung geben wird oder ob das Interesse bei der Stichwahl abflaut. Auch davon hängt natürlich eine Menge ab.

Die BBL wird auch zu der Stichwahl keine Kandidatenempfehlung abgeben, sondern ihren Wählerinnen und Wählern die eigenständige Entscheidung überlassen. Jeder der beiden Kandidaten hat eine echte Chance – es bleibt also spannend!

Ihre
BBL


Keine Kommentare:

Kommentar posten