Dienstag, 20. Februar 2018

- kein Public Viewing auf dem Lagenser Marktplatz

Seit einigen Jahren (ca. seit 2006) war das Public Viewing ("öffentliches Anschauen", "öffentliche Liveübertragung") zu größeren Veranstaltungen, meist zu Fußballmeisterschaften, ein beliebtes Ereignis (oder, wie man heute so sagt, ein „Event“). Vor allem jüngere Menschen fühlten sich angezogen.

In diesem Jahr findet im Sommer wieder eine Fußball - Weltmeisterschaft statt. Zu diesem Anlass sollten, so hatte es die FDP im letzten Herbst beantragt, in Lage auf dem Marktplatz Public Viewing - Veranstaltungen stattfinden. In Lage war das nämlich bisher nicht der Fall gewesen.

Das hörte sich zuerst einmal gut an und schien attraktiv zu sein. Allerdings gab und gibt es auch erhebliche Einwände und Bedenken. Die Verwaltung hatte zur Vorbereitung der entsprechenden Ausschusssitzung einige Bedenken zusammengestellt.

So wird zum Beispiel bereits in sehr naher Umgebung eine entsprechende Veranstaltung stattfinden, nämlich im direkt benachbarten Detmold. Außerdem ist bei den letzten Public Viewing - Veranstaltungen die Besucherfrequenz bereits deutlich rückläufig gewesen, so dass man von  nachlassendem Interesse ausgehen kann bzw. muss. In der Stadt Lemgo sieht man daher bereits von einer Fortführung der bisherigen Veranstaltungen ab.

Direkt in Lage wird wahrscheinlich die Filmpark Lippe GmbH & Co. KG in den dortigen Kinosälen die Spiele der deutschen Mannschaft live übertragen. Dieser Übertragung würde die Stadt Lage mit einer eigenen Public Viewing - Veranstaltung auf dem Marktplatz direkte Konkurrenz machen.

Wenn schon Public Viewing in Lage stattfinden sollte, müssten sinnvoller Weise mindestens alle Spiele mit Beteiligung der deutschen Mannschaft übertragen werden. Wie die Fortsetzung der Spiele nach der Gruppenphase aussieht und wie viele Spiele es insgesamt würden, ist vorher nicht planbar. Auf jeden Fall würde es erhebliche Mietkosten für eine große Videowand geben, da wegen der Sonneneinstrahlung ausschließlich die Übertragung mithilfe von kontraststarken LED-Wänden eine vernünftige Lösung wäre. Die Schätzungen gehen dafür von mindestens 10.000-15.000 € netto aus.

Nach jeder Veranstaltung müsse der Marktplatz gesäubert werden. Erfahrungsgemäß werden in der relativ kurzen Zeit erhebliche Mengen an Müll hinterlassen. Der Markt müsste an diesen Tagen an anderer Stelle stattfinden.

Ob angesichts dieser schwerwiegenden Einwände die möglichen positiven Auswirkungen („Bereicherung für die sich im Umbruch befindende Innenstadt“ heißt es in dem Antrag der FDP) ein adäquates Gegengewicht bilden würden, darf bezweifelt werden. Auch die BBL war von Beginn an eher skeptisch, vor allem auch deswegen, weil die ganz große Begeisterung für Public Viewing - Veranstaltungen offenbar bereits abebbt.

Der Ausschuss für Wirtschaft und Stadtentwicklung hat in seiner Sitzung vom 13. Februar 2018 denn auch fast einstimmig (1 Gegenstimme) den Antrag der FDP abgelehnt. Damit dürfte sich eine Public Viewing - Veranstaltung auf dem Lagenser Marktplatz erledigt haben. Wir glauben, dass diese Entscheidung angesichts der oben skizzierten Umstände auch richtig war.

Ihre
BBL

Keine Kommentare:

Kommentar posten