Montag, 26. Mai 2014

- Kommunalwahl 2014: Enttäuschung für die BBL

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Seite,

die Kommunalwahl 2014 zum Rat der Stadt Lage ist für die BBL sehr enttäuschend verlaufen: Statt bisher vier haben wir im neuen Rat nur noch zwei Ratsmitglieder. Ein paar Verluste hatten wir angesichts der Wahlsituation schon eingeplant, aber sicher nicht in dieser Höhe.

Den einen schlüssigen Grund, der alles erklärt, haben wir noch nicht gefunden. Allenfalls gibt es einzelne Erklärungsgründe, die dann wohl zu dem negativen Gesamtergebnis geführt haben.

1) Wir sehen generell in dem Abschneiden der Parteien nicht wirklich eine adäquate Bewertung der politischen Arbeit in den letzten Jahren, denn dann hätte nach unserer Auffassung etwas anderes herauskommen müssen, speziell auch für die BBL. Es hat wohl auch andere Wahlmotive gegeben, die die Bewertung der konkreten Ratsarbeit überlagert haben.

2) Offenbar fehlte uns angesichts der Vielzahl an Wahlmöglichkeiten bei der Wahl die ganz bewusste Wahrnehmung durch die Wählerinnen und Wähler. Uns als kleiner Partei, die ausschließlich auf dem Wahlzettel für die Ratswahl zu finden war, hat z. B. ziemlich sicher die Zusammenlegung mindestens mit der Europawahl, teilweise auch mit der Kreistagswahl Stimmen gekostet. Auf beiden Listen waren wir nämlich nicht vertreten. Stattdessen ist wahrscheinlich sehr oft "durchgewählt" worden: Wer auf dem ersten Wahlzettel der Europawahl beispielsweise eine der großen oder bekannten Parteinamen angekreuzt hat, hat das wohl auch häufig auf dem nächsten und dem übernächsten Zettel getan, statt auf dem dritten Zettel mühsam nach der kleinen BBL zu suchen. So kam es (bei anderen Parteien auch im positiven Sinne) zu Ergebnissen, die für uns mindestens sehr überraschend waren, weil sie aus der politischen Ratsarbeit in Lage nicht ableitbar sind.

3) Angesichts dieser Schwierigkeit bei der Wahrnehmung unserer kleinen politischen Vereinigung war es besonders tragisch, dass wir durch den Ausfall der flächendeckenden Verteilung unseres Wahlflyers und unserer Wahlzeitung keine Gelegenheit mehr hatten, den Namen und das Logo der BBL rechtzeitig vor den Wahlen wenigstens noch einmal im gesamten Stadtgebiet in Erinnerung zu bringen. Das erklärt nicht alles, aber ein bis zwei Prozent mögen uns durch dieses Problem noch einmal verloren gegangen sein.

Und so haben offenbar am Ende viele Wählerinnen und Wähler die BBL gar nicht mehr bewusst wahrgenommen und sie daher auch nicht gewählt. 

Selbstverständlich werden wir auch noch überprüfen, ob es evtl. erhebliche politische Fehler oder Versäumnisse gegeben hat, damit wir das in Zukunft verbessern können. Aber so viel ist schon ziemlich sicher: Derartig grobe politische Fehler, die dazu geführt haben könnten, dass die Zahl unserer Mandate halbiert wurde, sind uns nicht bekannt. Im Gegenteil: Unsere an der Sache und an der Stadt Lage orientierte politische Arbeit ist häufig anerkannt und gewürdigt worden, auch in anderen politischen Lagern. Es muss also (auch) diverse andere Gründe gegeben haben.

Schade, dass wir Ihnen keine positiveren Mitteilungen über die gestrigen Wahlen machen konnten - aber das Leben geht weiter und unsere politische Arbeit auch.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre
BBL

Keine Kommentare:

Kommentar posten