Freitag, 1. November 2013

- Ideen im Kampf um Einwohner: In Nieheim kann man demnächst zur Probe wohnen!

Liebe Besucherinnen und Besucher,

der demographische Wandel zwingt die Kommunen zu neuem Denken. Das ist eine Erkenntnis, die wir in den letzten Monaten immer wieder vorgetragen haben. Und die Notwendigkeit eines neuen Denkens ist nicht die schlechteste Folge, die der demographische Wandel mit sich bringt. Denn dadurch entwickeln sich gleichzeitig auch neue Sichtweisen und neue Chancen.

Die Gemeinde Nieheim z. B. will mit einem unkonventionellen Vorgehen um neue Einwohner werben. Und zwar will sie offenbar nicht unbedingt (nur) die viel begehrten "jungen Familien" anlocken, sondern auch und gerade ältere Menschen. Das ist wirklich überraschend und unkonventionell, aber angesichts einer definitiv abnehmenden jungen und einer zunehmenden älteren Bevölkerung irgendwie gar nicht dumm gedacht.

Man sieht also, dass man zu ganz neuen Denkweisen und Ideen kommen kann, wenn man sich mit dem demographischen Wandel näher beschäftigt.

Über das Vorgehen in Nieheim wurde berichtet in einem Artikel des NW-Redakteurs Hubertus Gärtner in der LZ vom 22. Oktober 2013. Da wir davon ausgehen, dass ein solcher Artikel auch im Sinne des Autors eher dafür gedacht ist, möglichst weit verbreitet und von möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern zur Kenntnis genommen zu werden, veröffentlichen wir ihn unter folgendem Link ausnahmsweise einmal in voller Länge und hoffen auf das Einverständnis des Autors:

www.heinzwalter.de/Nieheim_Probewohnen_LZ_22.10.13.pdf

Keine Kommentare:

Kommentar posten